Dienstag, 18. August 2020

Teeny Trainingslager Kiel Schilksee 2020


 Da leider wegen Covid19 die deutsche Teeny Meisterschaft ausfallen musste, organisierten alle zusammen ein Trainingslager in Kiel Schilksee.

Am Samstag mittags direkt nach der Anreise am 25. Juli fingen alle zusammen an, die Boote im Olympiahafen aufzubauen, um gleich zur ersten Trainingseinheit zu starten.

Alle Boote mussten sich erst einmal darauf einstellen, im großen Olympiahafen zu slippen und hinauszusegeln. Als alle Segler es gemeistert hatten, war Christian Spölgen (Spüli) sehr stolz auf seine Truppe. 

Während wir auf dem Wasser über die vielen Boote und Bootsklassen staunten, bauten unsere lieben Eltern das Lager in Falkenstein auf.

Nachdem die Boote wieder abgebaut  und sicher im Hafenvorfeld geparkt waren, fuhren wir alle  gemeinsam nach Falkenstein zum Campingplatz. Der Weg, welcher sich über zwei Kilometer zog, entlarvte sich als doch sehr hügelig. Alle freuten sich auf Nudeln Bolognese von Nadine, nach dem energieaufwändigen Tag.

Am Sonntag morgen früh um halb zehn fuhren alle Segler wieder nach gemeinsamen Frühstück zum Olympiahafen und segelten zur ersten Einheit hinaus. Da es zu viel Energie gekostet hätte, zur Mittagspause zum Lager zu fahren, wurde diese vor Ort abgehalten. Während alle ihre mit Essen gefüllten Futtertonnen leerten, wurde die 2 Einheit geplant und die erst nachbesprochen. Während viel „Strecke“ und „Dreieck“ gesegelt wurde, bestaunten alle die großen und kleinen Schiffe, die in der Förde fuhren.



Dann wurde noch schnell abgebaut und zurück zum Lager.

Leider mussten wiram Abend feststellen, dass unser Tube, welcher ein aufblasbarer Ring ist und vom Motorboot über das Wasser gezogen wird, trotz Tape nicht mehr zu reparieren war. Dank Bert, der uns mitleidig sofort einen neuen Tube nach intensiver Internetrecherche besorgte, konnten wir an den darauffolgenden Tagen nach der 2. Einheit damit über das Wasser flitzen. Diesen Tube nannten wir Pizza, da es wie eine solche bedruckt war. 

 

Am Mittwoch hatten wir nochmal richtig guten Wind und konnten morgens eine schöne Einheit segeln, bevor es uns am Nachmittag wieder zur Pizza zog. An unserem letzten kompletten Tag segelten wir rüber nach Laboe und machten dort Mittagspause und aßen ein von Spüli spendierts Eis. Danach wurde zurück in den Hafen gesegelt und sich fertig gemacht, denn an unserm letzten Abend in Kiel-Schilksee gingen alle Segler, 

 

Eltern und Begleitpersonen im Strandbistro Essen. Am Freitag wurde noch eine kurze Einheit gesegelt. Dann wurden die Boote geslippt, gewaschen und letztenendes verladen. Wir machten noch ein Bild, bevor es dann hieß Abschied zu nehmen und nach Hause zu fahren. Wir hatten trotz ein paar Schäden an den Booten eine schöne Zeit und fuhren mit viel neuem Wissen nach Hause. Vielen lieben Dank dafür!

Greta und Charlotte

Keine Kommentare:

Kommentar posten